Unterwegs im Wahlkreis

Mein Wahlkreis

An dieser Stelle möchte ich kurz meinen Wahlkreis vorstellen. Er heißt etwas umständlich „Wahlkreis Unna III – Hamm II“ und trägt die Nummer 117. Er besteht aus den Städten Kamen und Bergkamen, der Gemeinde Bönen und dem Hammer Stadtbezirk Herringen. Gemeinsam haben alle vier Teile des Wahlkreises die Verbundenheit zum Bergbau. Daraus resultiert wiederum auch eine gleiche Interessenlage: Die Bewältigung des Strukturwandels.

Natürlich ist es so, dass alle Städte und Gemeinden unterschiedlich weit im Prozess des Strukturwandels sind. Wenn auch die Prioritäten, welche Herausforderung zuerst angegangen wird, jeweils anders gewichtet sind, so haben doch alle gemeinsam: den Willen diesen Prozess positiv zu gestalten und begleiten.

Nicht nur die Ausgangslage ist in den vier Teilen des Wahlkreises ähnlich, auch die Menschen sind es: der Menschenschlag, wie man so schön sagt, ist ein besonderer und – das füge ich hinzu – ein besonders guter. Hier zählt noch das gegebene Wort. Zuverlässigkeit ist ein hohes Gut. Das Herz trägt man auf der Zunge. All das zusammen macht diesen „meinen“ Wahlkreis so interessant. Wer das liest und von außerhalb kommt und jetzt vielleicht neugierig geworden ist, der ist herzlich von mir eingeladen diesen Wahlkreis und seine Menschen kennenzulernen.

  • Bönen hat, dank der umsichtigen Politik der SPD, den Strukturwandel gemeistert. Die verschiedenen Industriegebiete sind nicht nur gewachsen, sondern haben sich auch in der Stadt etabliert und bieten vielen jungen Menschen Ausbildungsplätze. Die SPD hat sich gleichzeitig dafür eingesetzt, die dadurch entstandenen Verkehrs- und Lärmbelastungen durch neue Erschließungsstraßen zu minimieren.

    Die Einnahmen aus den Industriegebieten konnten in die Verbesserung der Infrastruktur der Gemeinde investiert werden und haben Bönen so auch als Wohn- und Freizeitstandort aufgewertet. Eine unserer Zukunftsaufgaben ist es, das Mobilitätsangebot in der Gemeinde – zum Beispiel in Form von weiteren Fahrradwegen – weiter auszubauen.

    Die Bönener SPD nimmt ihre Verantwortung für die Umwelt ernst. Die baulichen Maßnahmen in den Schulen und öffentlichen Einrichtungen dienen ebenso dem Klimaschutz, wie das „Grüne Band“ rund um Bönen. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, forderte die SPD Fraktion auch die Ausrufung des Klimanotstands in Bönen. Ein entsprechender Antrag ist schließlich einstimmig angenommen worden.

    Die Erweiterung des Industriegebiets „Inlogparc“, die zusammen mit der Stadt Hamm vorangetrieben wird, ist ein weiteres, wichtiges Thema. Damit ist eine zukunftsorientierte Ansiedlung neuer Betriebe in schwierigen Zeiten möglich.

    Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten muss die Jugendförderung der Bönener Sport- und Musikvereine finanziell unterstützt werden und das ausdifferenzierte, kulturelle Angebot – mit der VHS, dem Jugendzentrum und der Bücherei – erhalten bleiben. Während es im schulischen Bereich schon zahlreiche gute Angebote zur Übermittagsbetreuung gibt, sieht die SPD bei der Betreuung von Kindern bis 3 Jahren noch Nachholbedarf. Hier muss das Angebot so schnell wie möglich bedarfsdeckend ausgebaut werden. Die SPD Fraktion setzt sich daher auch für zusätzliche Flächen für Kindertageseinrichtungen ein.

    Links:

    Gemeinde Bönen
    SPD Bönen

  • Im Bemühen, den notwendigen Strukturwandel voranzutreiben, lässt die SPD in Bergkamen nicht locker. Wer einmal mit offenen Augen durch Bergkamen geht, stellt fest, wie sehr diese Stadt um Weiterentwicklung bemüht ist und diese auch mit Leben erfüllt.

    Als Projekte der Stadtentwicklung seien nur einmal die Marina Rünthe genannt und die damit verbundene Bedeutung des Sektors Touristik. Dank der konsequenten Politik der SPD verfügt Bergkamen über ein breites Angebot an Sport- und Freizeitanlagen, das auch qualitativ im vergleichbaren Raum seinesgleichen sucht. Zu erwähnen ist hier beispielsweise die Neugestaltung der Berghalde „Großes Holz“ im Jahr 2014.

    Es ist uns wichtig, allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, wohnortnah und unter zeitgemäßen Bedingungen Sport zu treiben. Auf dem kulturellen Sektor ist es oftmals die SPD-geführte Stadt Bergkamen, die Vorreiterrollen einnimmt und mutig neue Wege beschreitet. Wir sind stolz auf unseren regionalen und überregionalen Ruf als beliebte Freizeit- und Kulturstadt und werden diesen weiter festigen und ausbauen. Für die Zukunft zeigt sich die SPD in Bergkamen gewappnet.

    Wir wollen:

    – den zeitnahen Umbau der Zechenbrache Haus Aden zur Wasserstadt Aden mit den hochwertigen Nutzungen im Bereich Wohnen, Freizeit und Arbeiten. Im Herbst 2013 wurde aus Städtebaufördermitteln – auch mit meiner Unterstützung – die Rekordsumme von 7,45 Millionen Euro für das Projekt bewilligt. Seit dem ersten Spatenstich im Juni 2016 laufen die Arbeiten an der Realisierung der Wasserstadt Aden.

    – das Museum als Kernstück Bergkamener Kultur und Geschichte weiter stärken. Nach der Fertigstellung der Holz-Erde Mauer im Jahr 2012 soll das Museumsgebäude ab Juli 2020 modernisiert und umgebaut werden.

    – den Ausbau und die Verbindung der örtlichen Radwege mit den überregionalen Wegnetzen und die Auszeichnung als „fahrradfreundliche Stadt“ vorantreiben. Eine bessere autofreie Mobilität ist schließlich auch ein zentraler Weg unsere Klimaziele zu erreichen.

    – dringend benötigte Arbeitsplätze schaffen. Auch dank der guten Verkehrsanbindung unserer Stadt ist es der SPD bereits in der Vergangenheit immer wieder gelungen Industrieflächen zu schaffen und diese auch mit Leben zu füllen.

    Die heimische SPD wird die positive Entwicklung in der recht jungen Stadt Bergkamen auch in Zukunft mit Nachdruck und Überzeugung begleiten. Dabei werden wir Sozialdemokrat*Innen die interessierten Bürgerinnen und Bürger z.B. durch die Einrichtung von Stadtteilkonferenzen stets zur aktiven Mitarbeit einladen.

    Links:

    Stadt Bergkamen
    SPD Bergkamen

  • Die Kamener SPD steht seit Jahrzehnten für eine bürgerfreundliche, soziale und verlässliche Politik – zum Wohle der Menschen ihrer Stadt.

    Für junge Familien hat Kamen neue Wohngebiete erschlossen. Eine vorbildliche Infrastruktur mit hervorragender Verkehrsanbindung für PKW und ÖPNV zu den Metropolen des Ruhrgebiets stellt sicher, dass auch entferntere Arbeitsplätze zügig erreicht werden können. Die Nutzung des Schienenverkehrs wurde durch den Neubau des Parkhauses am Bahnhof maßgeblich unterstützt.

    Eine gesunde Mischung von Einzelhändlern, Discountern und diversen Fachgeschäften in Kamen und Umgebung bietet eine Rundumversorgung für Alt und Jung. Wirtschaftsförderung hat, trotz schwierigster finanzieller Umstände, oberste Priorität für die SPD.

    Die Männer und Frauen der Kamener SPD engagieren sich in der Kommunalpolitik, um den Lebensraum ihrer Stadt für Menschen jeglichen Alters, jeglicher Herkunft und sozialer Stellung lebenswert zu gestalten. Dazu zählt auch die Neugestaltung der Seseke im Jahr 2018.

    Es waren und sind Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die in Kamen die richtungsweisende Schullandschaft gestaltet haben und auch weiter erfolgreich gestalten werden. Es waren und sind die Frauen und Männer der SPD, die schon frühzeitig die 100%ige Bedarfsdeckung der Kindergartenplätze für Dreijährige in ihr Programm schrieben und es waren auch diese Frauen und Männer, die schon in den 90er-Jahren Plätze für die Betreuung unter dreijähriger Kinder forderten.

    Die schwierige Haushaltssituation in Kamen, wie auch bundesweit in den Kommunen, darf die Errungenschaften für Kinder und Jugendliche, die hier durch eine sozialdemokratische Mehrheit eingerichtet wurden, nicht gefährden oder gar wegrationalisieren.

    Kamen ist mit der SPD und mit seiner sozialdemokratischen Bürgermeisterin gut aufgestellt. Das war den Kamener Bürgerinnen und Bürgern auch 2018 bewusst: Sie haben Elke Kappen in der Wahl gegen die Gemeinschaftskandidatin von CDU, FDP, Freien Wählern und Grünen das Vertrauen ausgesprochen.

    Links:

    Stadt Kamen
    SPD Kamen

  • Dem unermüdlichen Einsatz der Herringer SPD ist es zu verdanken, dass sich Herringen ständig weiterentwickelt.

    Durch die Ausweisung und Bereitstellung von (Neu-)Baugebieten ist Herringen gerade für viele junge Familien zur „Neuen Heimat“ geworden. Ausschlaggebend dafür, sich in Herringen niederzulassen, war sicherlich auch die gute Autobahnanbindung für Berufspendler. Kanal, Lippe und Sundernwald bieten außerdem Erholungs- und Ruheräume vom Alltagsstress. Die in der Vergangenheit befürchtete „Verunstaltung“ der Landschaft durch Bergehalden ist nicht eingetreten. Herringen ist und bleibt ein attraktiver Wander- und Sportstandort.

    Als Sinnbild für den Strukturwandel steht die ehemalige Zechenbrache „Schacht Franz“, die durch Investitionen zum attraktiven Lippepark umgestaltet wurde. Dabei wurde besonders auf die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger Rücksicht genommen – so ist an dieser Stelle ein Freizeitangebot für alle Altersklassen und Interessen entstanden.

    Auch im Bereich Bildung steht Herringen gut da. Schülerinnen und Schülern stehen hier alle Türen offen. Durch die Arnold-Freymuth Gesamtschule ist es den Herringer Kindern und Jugendlichen nämlich möglich, alle Schulabschlüsse zu erreichen.

    Vereine, die aufgrund von Infrastrukturproblemen im Fortbestand gefährdet waren, konnten sich stets auf die Herringer SPD verlassen. So wurden beispielsweise neue Standorte für den Gebrauchshundesportverein, den Kanuverein und die DLRG gefunden. Dem SVF Herringen 03 e.V. wurde mit hohen finanziellen Mitteln der Bau der neuen Sportanlage ermöglicht.

    Auch in Zukunft werden Bürger*Innen, Vereine, Verbände und Institutionen in der Herringer SPD einen zuverlässigen Partner finden.

    Links:

    Stadtteil Herringen 
    SPD Herringen

Aktuelles

Besuch bei der AsF Bönen 1536 2048 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Besuch bei der AsF Bönen

Was ein schöner Nachmittag bei der Asf Bönen! Ganz herzlichen Dank für die Einladung! Bei leckerem Kuchen haben wir doch so einiges besprechen können. Vieles betraf Bönen ganz konkret; dennoch haben wir uns auch über aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen ausgetauscht. Es war…

weiterlesen
Grillen nach der Sommerpause mit dem Ortsverein Hamm-Herringen 1024 768 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Grillen nach der Sommerpause mit dem Ortsverein Hamm-Herringen

Gestern war ich zu einer Ortsvereinsitzung in Hamm-Herringen eingeladen. Ich durfte vom Tagesgeschäft aus Düsseldorf berichten und wir haben intensiv über vergangene Wahlergebnisse sprechen können. Anschließend haben wir gemeinsam noch lecker gegrillt. Vielen Dank an euch für den launigen Abend!

weiterlesen
Gelungene Betreuung? 150 150 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Gelungene Betreuung?

Ich habe die Sommerpause unter anderem dazu genutzt, viele Kindertagesstätten in meinem Wahlkreis zu besuchen und nachzuhören, was die aktuellen Herausforderungen vor Ort sind. Die Abschaffung der Elternbeiträge ist und bleibt das Thema, das für uns als Fraktion maßgeblich umgesetzt…

weiterlesen
Besuch beim Lippeparkfest 2048 1536 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Besuch beim Lippeparkfest

Am vergangenen Wochenende habe mir das vielfältige Programm des Lippeparkfestes in Hamm-Herringen angesehen. Eine tolle Veranstaltung!

weiterlesen
Besuch beim Internationalen Frauenforum Hamm 750 562 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Besuch beim Internationalen Frauenforum Hamm

Am 29. August war ich zu Gast bei der Mitgliederversammlung des Internationalen Frauenforums Hamm. Das IFF leistet in und für Hamm ganz hervorragende Arbeit. Absolut nachahmenswert

weiterlesen