Aktuelles

Fridays – For – Future Abschlusskundgebung vor dem Landtag

Fridays – For – Future Abschlusskundgebung vor dem Landtag 1600 1200 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Mit weiteren SPD-Landtagsabgeordneten war ich gerade bei der Abschlusskundgebung der Fridays-For-Future Demonstration vor dem Landtag hier in Düsseldorf.

Die ca. 12.000 Teilnehmer*innen aller Generationen vor Ort sprechen für sich!

Rede zum EU – Mercosur – Abkommen

Rede zum EU – Mercosur – Abkommen 150 150 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Ich habe mich ebenfalls zum Antrag Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum EU-Mercosur-Assoziationsabkommen geäußert:

Die Fraktion der Grünen im Landtag fordert eine komplette Neuausrichtung der europäischen und internationalen Handelspolitik. Der Hintergrund ist, dass sich die EU weiterhin in den Verhandlungen für ein Assoziationsabkommen befindet. Die Regenwaldbrände der letzten Wochen sollten allen gezeigt haben, dass eine Politik der Freiwilligkeit und ein Abkommen ohne Sanktionen ein Brandbeschleuniger in den Händen des brasilianischen Präsidenten sein wird. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich unsere Landesregierung solche Folgen tatsächlich wünscht, nur um den Freihandel mit Südamerika zu stärken. Ein solcher Freihandel muss auch zu fairen Bedingungen möglich sein. Den betreffenden Antrag der Grünen könnt ihr hier einsehen:

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-7370.pdf

Schaut euch gerne auch diese Rede hier noch einmal an:

Rede zur EU-Ratspräsidentschaft

Rede zur EU-Ratspräsidentschaft 150 150 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Im diesjährigen Septemberplenum im Landtag durfte ich zu gleich zwei europapolitischen Themen sprechen. Zum einen haben wir als SPD Fraktion einen Antrag ins Plenum eingebracht: Im nächsten Jahr übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. NRW muss daran gelegen sein, die deutsche Ratspräsidentschaft 2020 aktiv nach innen und nach außen mitzugestalten. Wir brauchen also ein sozialeres Europa, dass besser vor Ort ankommt. Der zugrundeliegenden Antrag kann unter folgendem Link aufgerufen werden:

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-7365.pdf

Schaut euch die Rede in voller Länge gerne hier noch einmal an:

Grillen nach der Sommerpause mit dem Ortsverein Hamm-Herringen

Grillen nach der Sommerpause mit dem Ortsverein Hamm-Herringen 1024 768 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Gestern war ich zu einer Ortsvereinsitzung in Hamm-Herringen eingeladen. Ich durfte vom Tagesgeschäft aus Düsseldorf berichten und wir haben intensiv über vergangene Wahlergebnisse sprechen können. Anschließend haben wir gemeinsam noch lecker gegrillt. Vielen Dank an euch für den launigen Abend!

Gelungene Betreuung?

Gelungene Betreuung? 150 150 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Ich habe die Sommerpause unter anderem dazu genutzt, viele Kindertagesstätten in meinem Wahlkreis zu besuchen und nachzuhören, was die aktuellen Herausforderungen vor Ort sind. Die Abschaffung der Elternbeiträge ist und bleibt das Thema, das für uns als Fraktion maßgeblich umgesetzt werden muss. Deutlich wurde in meinen Gesprächen ebenfalls, dass die Kibiz-Reform der Landesregierung weiterhin zu kurz greift: Die Kopfpauschale bleibt und die Gruppenstärken sind unverändert groß. Auf dem Weg hin zu einer gerechten Bezahlung der Erzieher_Innen sind wir ebenfalls noch deutlich von einer angemessenen Höhe entfernt. Es wird klar: der Landesregierung sind die aktuell drängenden Themen, die insbesondere Personalschlüssel und Bezahlung betreffen, nicht bewusst. Darüber hinaus fehlt es an einheitlichen und grundsätzlichen Qualitätsstandards für unsere Kitas.

Nicht erst seit dem Trend zur Ganztagsschule sind Kitas und Schule neben dem häuslichen Umfeld der zweitwichtigste Lebensraum von Kindern und Jugendlichen. Umso wichtiger ist es daher, in diesem Raum eine gute und gesunde Ernährung zu gewährleisten. Leider gibt es in den Schulen in NRW immer noch große Qualitätsunterschiede und Verbesserungspotential.

Daher fordern wir im Rahmen eines Antrags in diesem Septemberplenum die schwarz-gelbe Landesregierung auf, dieses Potential zu nutzen. Ein erster Schritt ist die flächendeckende Einhaltung des DGE Standards (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) und die Verankerung dieser Qualitätsstandards im Schulgesetz. Um diese Standards zu erreichen, sollen finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden, die den Einbau von eigenen Küchen in den Kitas und Schulen ermöglicht. In den sogenannten Frischküchen sollen dann ausgebildete Fachkräfte arbeiten. Durch diese Maßnahmen soll garantiert werden, dass es allen Kindern, unabhängig von der sozialen Herkunft, ermöglicht wird neben dem Frühstück auch ein kostenloses warmes Mittagessen in der Schule zu sich zu nehmen. Darüber hinaus fordern wir, dass das Thema gesunde Ernährung sowohl in den Lehrplänen der Schulen als auch in den Ausbildungen der Lehrkräfte verankert wird.

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-7364.pdf

_

_ 150 150 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Besuch beim Lippeparkfest

Besuch beim Lippeparkfest 2048 1536 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Am vergangenen Wochenende habe mir das vielfältige Programm des Lippeparkfestes in Hamm-Herringen angesehen. Eine tolle Veranstaltung!

Cathleens Praktikums – Erfahrungsbericht

Cathleens Praktikums – Erfahrungsbericht 150 150 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Studentin Cathleen war ebenfalls in diesem Sommer als Praktikantin Teil meines Teams. Vielen Dank, dass du an allen Projekten so zeitintensiv und engagiert mitgeholfen hast! Auch sie hat mir netterweise einen kurzen Erfahrungsbericht über ihr Praktikum zukommen lassen:

Vom Anfang Juli bis Ende August 2019 konnte ich als Bachelor-Absolventin ein siebenwöchiges Praktikum im Landtagsbüro des Bergkamener Landtagsabgeordneten Rüdiger Weiß in Düsseldorf absolvieren.

Zwei Wochen nahm ich an dem Landtagsalltag in gewohnter Form teil, bevor die Sommerpause begann.

Während der „normalen“ Sitzungszeit bekam ich einen umfassenden Einblick in den politischen Alltag eines Landtagabgeordneten und seines Teams: Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen, Termine außer Haus, Absprachen mit Kolleg*innen der Fraktion, Treffen mit Arbeitsgruppen der Partei und Veranstaltungen diverser Formate, sowie die inhaltliche Büroarbeit standen auf der Agenda. So gut wie uneingeschränkt konnte ich an all diesen Formaten teilnehmen und wichtige Erkenntnisse erlangen und im Büro angelesenes Wissen in den Kontext setzen.

Während der Sommerpause, ging es ein wenig ruhiger zu und die Zeit konnte zu intensiver Recherche und Verschriftlichung der Ergebnisse dieser genutzt werden. Das stand dem spannenderen sonstigen Sitzungsalltag in keinster Weise nach.

Inhaltlich war die Arbeit genauso vielfältig wie die Arbeitstage an sich. Neben der täglich wiederkehrenden Presseschau orientierte sich meine Mitarbeit vor allem auf den Bereich „Europa und Internationales“. Wie diversifiziert die Themen sind, mit denen man sich hier befasst liegt in der Natur des Themenkomplexes.

Europa spielt auch in unserem alltäglichen Leben in Nordrhein-Westfalen in so vielen Bereichen eine Rolle, auch wenn die manchmal (leider) nicht direkt offensichtlich ist. In Zusammenarbeit mit dem Mitarbeiter von Rüdiger Weiß gingen wir den Versprechen der schwarz-gelben Landesregierung aus ihrem Koalitionsvertrag im Bereich „Europa und Internationales“ auf den Grund. Ich führte umfassende Recherchen zu den binationalen Partnerschaften des Landes NRWs, zum Zugang zu Austauschmöglichkeiten in Europa während der Ausbildung, zur Einbindung der Zivilgesellschaft in die Europäische Einigung und einiges weiteres durch. Ich assistierte dem Mitarbeiter und dem Abgeordneten so einige „Kleine Anfragen“ zu verfassen. Ich konnte auf diese Weise fundiertes thematisches Wissen erlangen und dieses verschriftlichen und gleichzeitig auch die verschiedenen Formate der parlamentarischen Arbeit kennenlernen und mitgestalten. Ein echter Mehrwert für mich.  

Im Bereich „Internationales“ assistierte ich bei der Recherche zu Themen der nachhaltigen Beschaffung in Kommunen. Ein Feld was mir bis dato nahezu unbekannt war, welche Wichtigkeit ich aber schnell erfassen konnte. Sich für faire Arbeitsbedingungen in Ländern innerhalb und außerhalb Europas einzusetzen, sollten nicht nur einzelne Bürger*innen mit ihrem Kaufverhalten machen, sondern Kommunen sollten ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und in diesem Bereich vorangehen.

Die Arbeitsatmosphäre im Team von Rüdiger Weiß ist sehr herzlich. Ich wurde sehr gut aufgenommen und habe mich schnell als Teil des Teams verstanden. Einige Verantwortungen wurden mir übertragen, meine Aufgaben erledigte ich immer in Absprache mit der Mitarbeiterin und dem Mitarbeiter. Alle haben immer ein offenes Ohr für Fragen, helfen weiter, wenn man auf dem Schlauch steht und geben konstruktives Feedback für die angefertigten Ergebnisse.

Ich kann jeder und jedem, der*die sich vor allem für die Europäische Union und die Landesebene dieser interessiert, ein Praktikum im Büro von Rüdiger Weiß wärmstens empfehlen. Hier kann man in einem sehr spannenden Themenbereich mitarbeiten und bekommt gleichzeitig einen umfassenden Einblick in die politischen Prozesse eines Landtages.

Imrans Praktikums – Erfahrungsbericht

Imrans Praktikums – Erfahrungsbericht 150 150 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Schülerin Imran hat im Julia zwei Wochen ihrer Sommerferien dazu genutzt, mich und mein Team in Düsseldorf zu unterstützen. Sie hat sich toll engagiert und hatte viele eigene Ideen! So hat sie die Zeit empfunden:

Ich bin Imran, 17 Jahre alt und absolvierte während meiner Sommerferien zwei Wochen lang ein freiwilliges Orientierungspraktikum im Landtag NRW bei dem MdL Rüdiger Weiß und seinem Team. Das Team im Landtagsbüro besteht aus Annabel Reymann und Martin Pechatscheck.

Vor meinem offiziellen Praktikumsbeginn wurde ich zu einem Kennenlerngespräch in Düsseldorf eingeladen. Dort empfing mich Martin und zeigte mir den Weg zum Büro, wo ich Annabel und Herrn Weiß kennenlernte. Nach einer kurzen aber herzlichen Begrüßung, sprachen wir über meine Vorstellungen und Wünsche sowie besonderen Interessen, denen ich während meines Praktikums am liebsten nachgehen würde. Vor meiner Heimfahrt bekam ich noch eine Landtagstour, in der mir unter anderem auch erklärt wurde, wo die bestimmten Fraktionsbereiche liegen.

Da mein Praktikum in der Sommerpause lag, gab es keine Sitzungen, sodass es im Landtag ziemlich ruhig war. Damit ich aber auch die andere Seite des Landtages kennen lernen konnte, durfte ich vor meiner offiziellen Praktikumszeit während der Plenartage dabei sein und mir verschiedene Sitzungen im großen Plenarsaal mit allen Abgeordneten anhören.                                                       

Während meiner ersten Praktikumswoche arbeitete ich an der Gestaltung eines Projektes und besprach meine finalen Vorstellungen am Ende dieser Woche mit Martin und Anne-Marie, einer weiteren Mitarbeiterin des Landtages. Es wurden weitere Fragen und Lösungsansätze zur Organisation des Projektes besprochen und notiert. Außerdem gab es einen Teamtag mit allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus dem Landtags- und Wahlkreisbüro in Kamen. Wir trafen uns am Kamener Bahnhof und fuhren zusammen zu einem Minigolfplatz, an dem wir die ersten Stunden des gemeinsamen Tags in zwei Teams verbrachten. Daraufhin stand ein spannender Besuch im Stadtmuseum in Bergkamen an. Letztlich kochten wir ein leckeres Abendessen und aßen gemeinsam.

In meiner zweiten Woche durfte ich die offiziellen Social-Media-Kanäle Twitter und Facebook von Herrn Weiß übernehmen und zu aktuellen Themen berichten. Außerdem sortierte ich mit einer weiteren Praktikantin Cathleen die Post und suchte in der Presseschau relevante Artikel zu Themen, wie z.B. Familie, Kinder und Jugend, Europa und Internationales und Schule und Bildung heraus.

Diese zwei Wochen gaben mir nicht nur die einzigartige Möglichkeit in die Arbeit eines Landtagsabgeordneten und seines Teams zu schauen, sondern auch zu verstehen wie Projekte komplett neu erstellt, aufgebaut und eingeleitet werden. Ich habe viele schlaue, offene und herzliche Menschen kennenlernen dürfen. Zudem konnte ich Vorurteile ablegen und die Struktur eines Arbeitstages besser nachvollziehen.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Herrn Weiß und seinem Team für diese Möglichkeit bedanken. Ich finde es super, dass auch Jugendliche eine Chance bekommen Politik hautnah mitzuerleben und sogar mitzugestalten.

Zusammenfassend war diese Zeit eine unfassbar wichtige Erfahrung für mich, die mir ganz sicher sehr auf meinem weiteren Weg helfen wird.

Sophies Praktikums – Erfahrungsbericht

Sophies Praktikums – Erfahrungsbericht 150 150 Rüdiger Weiß - SPD - Ihr Landtagsabgeordneter für Herringen, Bönen, Kamen und Bergkamen

Sophie hat Anfang des Jahres für drei Monate ein Praktikum in meinem Landtagsbüro gemacht und hat uns ihre persönlichen Eindrücke über die Zeit zukommen lassen:

Hallo alle zusammen,

ich bin Sophie, 21 Jahre alt und war für drei Monate studienbegleitend als Praktikantin im Landtagsbüro von Rüdiger. Ich komme ursprünglich aus Südhessen, studiere allerdings Politikwissenschaft im Bachelor in Münster. Für ein Praktikum im Landtag habe ich mich entschieden, weil ich neben den theoretischen Aspekten, mit denen ich mich im Studium beschäftige, Politik auch einmal in der Praxis erleben wollte.

In Düsseldorf wurde ich von Rüdiger und seinem Team bestehend aus Martin und Annabel sofort sehr herzlich aufgenommen. Mit allen habe ich zu Beginn besprochen, was ich gerne aus dem Praktikum mitnehmen würde und welche Aspekte der Landespolitik mich besonders interessieren. Das Team hat mich von Anfang an sehr nett und offen in alles miteingebunden. Von Beginn an ein Highlight waren natürlich immer die Sitzungswochen und die jeweiligen Debatten der Plenarsitzungen. Dabei konnte ich einen guten Einblick in die Abläufe der demokratischen Diskussion bekommen.  Besonders spannend wurde es, wenn Rüdiger selbst in seiner Funktion als Sprecher für Internationales und Europa im Plenum Redezeit in Anspruch nahm. Ich habe auch dabei mithelfen können, Reden vorzubereiten und zu schreiben. Darüber hinaus beteiligte ich mich an Rechercheaufgaben, um beispielsweise kleine Anfragen an die Landesregierung zu stellen, oder um Bürger_Innenanfragen aus Rüdigers Wahlkreis beantworten zu können. Auch bei der Vorbereitung für Ausschusssitzungen wurde ich von Annabel und Martin miteingebunden. Gelegentlich hatten wir auch Besuchergruppen zu Gast, die ich ebenfalls mit durch den Landtag führen durfte. Besonders gut gefallen hat mir, dass ich auch in die Vorbereitung der Veranstaltungsreihe „Europa vor Ort“ im Rahmen der Europawahl involviert war.

Insgesamt habe ich in den drei Monaten extrem viel über die Strukturen der Landespolitik in NRW gelernt. Ich habe inzwischen eine viel bessere Vorstellung davon, wie Abgeordnete ihre Arbeit im Wahlkreis und ihre Tätigkeiten im Landtag miteinander in Einklang bringen, und davon, wie Abgeordnete im Verhältnis zu ihrer Fraktion stehen. Darüber hinaus konnte ich live miterleben, wie tagtäglich Landespolitik gemacht wird, und welche Rollen Regierung und Opposition dabei konkret spielen. Rüdiger und sein Team waren dabei immer sehr herzlich und offen. Neben vielen netten und lustigen Momenten im Büro wurde ich z.B. auch mit zur Weihnachtsfeier oder zum gemeinsamen Schlendern über den Weihnachtsmarkt genommen.

Vielen Dank für eine tolle und spannende Zeit bei euch!